Wie finden wir den richtigen Hochzeitsfotografen?
(Das kann natürlich auch eine Fotografin sein *zwinker*)

Wenn Ihr Euch entschieden habt, dass Eure Hochzeit vom professionellen Fotografen im Bild festgehalten werden soll, stellt sich die Frage:
Welcher ist der Richtige für uns?

Es gibt verschieden Möglichkeiten, „Euren“ Fotografen zu finden. Ich empfehle Euch diese beiden Wege:
1. Internetrecherche
2. Empfehlungen von anderen Brautpaaren

Schaut Euch im Internet die Webseiten oder Instagramprofile verschiedener Fotografen an, ein Blick lohnt sich auch auf facebook oder Pinterest. Die erste Voraussetzung sollte sein, dass Euch die Bilder gefallen. Ihr solltet dabei nicht in erster Linie auf die Technik oder die spektakulärsten Locations achten, die Bilder sollten emotional berühren.
Wenn Ihr beim Anschauen der Bilder denkt, dass Ihr auch so fotografiert werden wollt, ist das schon ein gutes Zeichen.

Viele Fotografen posten in ihrem Blog ihre aktuellen Arbeiten, dort kann man sich schon mal ein Bild vom Stil und dem Können des jeweiligen Fotografen machen.

Dasselbe gilt im Grunde für Fotografen, die Euch empfohlen werden. Auch hier könnt Ihr Euch im Internet schon mal einen Eindruck machen. Fragt auch die Empfehlungsgeber, ob sie Euch ihre Hochzeitsfotos zeigen können und was Ihnen so gut an „ihrem“ Fotografen gefallen hat.

Dann gilt es zu klären, ob das Honorar des jeweiligen Fotografen in Euer Budget passt. Wenn auf der Fotografenwebseite keine Preise zu finden sind lohnt es sich dennoch, Kontakt aufzunehmen und sich nach Preisen zu erkundigen.
Macht Eure Entscheidung nicht nur vom Budget abhängig. Ich weiß, dass eine Hochzeit viel Geld kostet, es sind auf einmal tausend verschiedene Dinge, die gekauft un bezahlt werden müssen.
Doch gerade weil man so viel Geld ausgibt, sollte man nicht am Fotografenbudget sparen. Die Bilder werden Eure Erinnerungen an Eure Hochzeit wach- und die vielen Emotionen und Eindrücke für die Zukunft festhalten.
Bei der Einschätzung der Preise sollte man bedenken, dass die Arbeit für einen Fotografen nicht nur darin besteht, Euch zu fotografieren. Die Bildbearbeitung nimmt mindestens noch einmal so viel Zeit in Anspruch wie das Fotografieren selbst.
Das Honorar lässt sich nicht auf einen reinen Stundenlohn herunterbrechen. Auch Kundenberatung, Zeiten für An- und Abfahrt, Weiterbildung und nicht zuletzt ein Equipment auf dem aktuellen Stand der Technik fließen in die Kalkulation ein.

Wenn das Budget geklärt ist solltet Ihr mit den in Frage kommenden Fotografen in jedem Fall ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren. Man darf nicht vergessen, dass „Euer“ Fotograf an einem sehr wichtigen, emotionalen Tag für viele Stunden „an Euren Hacken klebt“ .
Hier ist es wichtig, dass Ihr Euch sympathisch seid!

Im Vorgespräch kann auch der genaue Ablauf Eurer Hochzeit besprochen werden, Ihr könnt Fragen stellen und Euch unverbindlich informieren. Ein seriöser Fotograf wird Euch auf dieser Grundlage ein Angebot machen und Euch auch nicht zu einer sofortigen Entscheidung zwingen.

So, dann habt Ihr schließlich die Qual der Wahl.
Hört auf Euren Bauch, ist Euch der Fotograf sympathisch und gefallen Euch die Bilder bzw. der Bildstil, stehen die Chancen gut, dass Ihr „Euren“ Hochzeitsfotografen gefunden habt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen